spacer
Flavie Cardona

 
 
 

spacer

Flamenco ist und bleibt meine Passion.

Mein Tanzstil ist ein emotionales Zusammenspiel aus traditionellem und modernem Flamenco, in dem ich alle Gefühle von Stolz, Schmerz, Sehnsucht, Verzweiflung, Lebensfreude und Sinnlichkeit demonstriere. Ich freue mich über jeden Schüler, dem ich ein Gefühl für Rhythmus, Präsenz, Eleganz und Leidenschaft vermitteln kann und somit die Tür zu einer der wundervollsten Kunstformen unserer Zeit öffnen kann!


 

 

spacer


 

„Ich kann Dir nichts mehr beibringen.
Wenn Du noch mehr lernen willst, dann musst Du nach Spanien gehen!“

Diese Worte sagte meine Flamencolehrerin 1996 zu mir, nachdem ich 6 Jahre bei Ihr in Hamburg Unterricht hatte und jahrelang quer durch Deutschland gereist war um so viele Flamenco-Workshops wie möglich zu besuchen. Kurzerhand entschied ich, Ihrem Rat zu folgen und nach einem halben Jahr Vorbereitung verließ ich 1997 mit zwei Koffern mein damaliges Leben und meinen Wohnort Hamburg, um nach Madrid zu reisen und mich komplett meiner Leidenschaft zu widmen, dem Flamencotanz!

Es folgten viele Jahre anspruchsvollen Trainings an der renommierten Flamencoakademie „Amor de Dios“ in Madrid sowie an verschiedenen Schulen in Sevilla und Jerez. In dieser Zeit hatte ich die Möglichkeit von Lehrern wie María Magdalena, CIRO (wo ich an der Seite von Sara Baras trainierte), Belén Fernández (in dessen Unterricht Diego el CIGALA stets sang), Joaquín Ruiz, Merche Esmeralda und Paco Romero zu lernen und meinen eigenen Tanzstil zu entwickeln . Eines meiner wichtigsten Vorbilder des zeitgenössischen Flamencos ist Belén Maya, durch welche meinen Stil besonders geprägt und beeinflusst wurde.

img-sq-about-flavie-5

spacer
Im Jahr 1998 bot sich mir die einmalige Chance im französisch-kanadischen Zirkus CIRQUE DU SOLEIL die argentinische Kunstform der „Boleadoras“ zu erlernen, die ich im Rahmen des Programms mit dem Flamenco fusionierte. Nach einer mehrjährigen Tour der Show „SALTIMBANCO“, die mich durch Kanada, Australien und Asien führte, kehrte ich nach Spanien zurück, denn die Faszination für Land und Leute, sowie für Kultur und Sprache waren auch nach mehrjähriger Welttournee ungebrochen.
Bis 2009 lebte und tanzte ich in Madrid, sammelte nationale und internationale Bühnenerfahrung mit vielen verschiedenen Künstlern und Ensembles und unterrichtete als Dozentin an der Flamencoschule „Amor de Dios“.
2009 kehrte ich nach Oldenburg zurück und unterrichte seit 2012 mit viel Freude in meiner Heimatstadt. Seit August 2017 in den neuen Räumlichkeiten der „Freiraum Studios“.

Fotos (Flamenco): Christiaan Jongebloed

spacer